Einen Anlass etwas Gutes zu tun gibt es immer!

Wie kommt man auf eine UFO-Deutschlandtour?

Oft bekomme ich Post von SOS Kinderdorf e.V. Im letzten Brief stand u.a.:

Ein Auszug aus meinem Antwortschreiben:

Nun wurden alle SOS-Kinderdörfer in Deutschland angeschrieben und über Tourbeginn und Ablauf benachrichtigt.

Natürlich war mir bewusst, dass ich mit meinem Erscheinen nicht in vorgeschriebene und lange im Voraus geplante Tagesabläufe hineinpasste.

Mein “UFO-Besuch” sollte deshalb auf eine halbe Stunde begrenzt werden, wenn möglich auch etwas länger. Aber das wollte und konnte ich nicht bestimmen.

Rückantworten bekam ich von vier SOS-Kinderdörfern. Davon gefiel mir ein netter Brief besonders gut.

Hier ein Auszug:

-   ein SOS-Kinderdorf sagte ab, weil im September/Oktober eine Reihe von Aktivitäten und

    Veranstaltungen keinen Raum mehr für meinen Besuch liessen.

-   ein SOS-Kinderdorf sagte ab, weil sie “leider auf meinen Besuch verzichten möchten”.

-   ein SOS-Kinderdorf leitete die Post weiter zur Geschäftsstelle nach München, weil Öffentlichkeitsarbeit

    zentral gesteuert wird.

Naja, dachte ich mir, ein Kinderdorf wartet auf meine UFO-Landung mit grosser Freude. Für diese Kinder habe ich ein besonderes Geschenk. Näheres wird aber noch nicht verraten.

Nach all diesen Planänderungen wird es nun eine Deutschland-Tour durch die Städte Berlin, Templin, Hamburg, Bremen, Köln, Kaiserslautern, München und viele andere Städte.

Die UFO-Reise begann am 17.September 2007 in Gotha am Schloss Friedenstein. Startschuss war nach einem kurzen Pressetermin. Das UFO ist auf der Ladefläche des FIAT Ducato montiert und verzurrt, die Enterprise NCC 1701-J über der Fahrerkabine.

Von Freunden und Presseleuten wurde ich freundlich verabschiedet und ab ging es im Tiefflug, ca 90 cm über dem Erdboden.

Da ich nur noch ein SOS Kinderdorf besuchen konnte, stand ich nicht mehr unter Termindruck.

Meine futuristischen Kunstobjekte wurden nun in großer Öffentlichkeit präsentiert. Der Sinn und Zweck war ablesbar. Ich machte also Werbung für den Frieden und die Residenzstadt Gotha ohne mir den Mund fusselig zu reden.

Meine Sätze aus dem Buch: “Raus an die frische Luft ihr edlen Kunstwerke, zeigt euch! Die Menschen werden sich freuen und wundern was ihr ohne Worte zu sagen habt.” (s. Seite 12 im Buch) wurden über 2000 km Fahrsrtecke verwirklicht.

Da kommt mir ein Gedanke - ich könnte das UFO innen zu einer superkleinen Galerie einrichten. Immer diese Einfälle...

 

Deutschlandtour 2007

Der Besuch im SOS Kinderdorf Oberpfalz, nach einer netten Einladung, war der schönste Abschluss meiner Deutschlandtour.

 

Abschliessend noch einen grossen Dank an meine Sponsoren und Freunde:

  • MB Autodesign
  • Autohaus Albrecht
  • Töttelstedter Fleisch- und Wurstwaren
  • Formgefühl Zahntechnik
  • Thüringer Spielwerk
  • Horst Assig
  • Rudi Mannhöfer
  •