65 Tage im UFO-Exil - Warum?

 

8.Mai 2005: der 60ste Jahrestag des Kriegsendes und 60 Jahre Frieden in Deutschland. Daran wollte ich erinnern.

Braucht man dazu ein UFO? Warum nicht?

Unser kleiner Planet wird ja schon von irdischen Kräften überwacht, um Kriege zu verhindern oder um sie zu führen?

Es gibt nichts Wichtigeres als ein Leben in Frieden!

Also startete ich eine Aktion um genau daran zu erinnern.

Ich baute ein UFO aus Edelstahl (Grundfläche 1,2 qm, Durchmesser 2,5 m in der Mitte) und liess mich darin einschliessen. Die Luke wurde nach meinem Einstieg durch den Ortsbürgermeister versiegelt.

Versorgung mit Lebensmitteln sowie die zahlreichen Gespräche erfolgten durch eine kleine Öffnung zwischen den Sichtfenstern.

Ungefähr 6000 Menschen besuchten den „Außerirdischen“, sprachen mit mir und verewigten sich mit Namenszug oder kleinen Sprüchen an der Außenseite des UFO’s.

Viele Ereignisse und meine Gedanken während des Aufenthaltes im engen, abgeschlossenen Raum werden in einem Buch im Frühjahr 2007 erscheinen.

Ich danke den vielen Fernsehsendern und den anderen Medien, die meine Aktion populär machten und zum Erfolg beitrugen. Beweise für den Erfolg meiner Aktion sind die vielen Postzustellungen aus dem In- und Ausland.